Schmuck Pflegehinweise

Schmuck Pflege und Reinigung

Hast du dich schon mal gefragt, warum sich dein Schmuck mit der Zeit verfärbt? Silber und andere im Schmuckstück verwendete Metalle sind anfällig für Verfärbungen durch Luft, Feuchtigkeit, Chemikalien und andere Faktoren. Genauer gesagt, interagiert z.B. Silber mit Schwefelwasserstoff, der in der Luft vorhanden ist. Diese Reaktion führt zur Bildung von Silbersulfid an der Oberfläche, das sich unschön verfärbt und dunkle Stellen aufweist, die fast schwarz erscheinen können. Sogar alltägliche Produkte wie Cremes, Sonnenmilch, Parfum, Haarspray sowie Schweiß können unschöne Ablagerungen auf deinem Schmuck hinterlassen, dunkle Stellen verursachen oder den Glanz der Steine und Kristalle abstumpfen lassen.

Es ist daher wichtig, deine Schmuckstücke regelmäßig zu pflegen, um ihre Schönheit und Glanz zu bewahren

Pflegehinweise Silberschmuck und Edelstahlschmuck:

Damit dein Schmuckstück immer im besten Zustand bleibt und du lange Freude daran haben kannst - hier ein paar Tipps: Wenn du deinen Schmuck gerade nicht trägst, bewahre ihn am besten in der Originalverpackung oder einem weichen Samtbeutel und an einem trockenen Ort auf, um ihn vor Feuchtigkeit, Licht und Kratzern zu schützen. Wenn du den Glanz deines Schmuckstücks erhalten möchtest, kannst du es hin und wieder mit einem weichen Tuch polieren. So strahlt dein Schmuck immer wie neu!

Pflegehinweise Schmuck mit Kristallglas, Steinen und Zirkonia: 

Vermeide am besten den Kontakt mit Chemikalien. Vor dem Händewaschen, Schwimmen oder dem Auftragen von Kosmetikprodukten solltest du deinen Schmuck ablegen. Denn diese Mittel können den Steinen in deinem Schmuck schaden und den Glanz der Steine trüben. Auch Stöße auf harte Gegenstände solltest du vermeiden, kleine Kratzer können hier schnell entstehen.

Schmuck reinigen

Wenn du deinen Schmuck auf Hochglanz bringen möchtest, brauchst du nicht viel. Gelegentliches Polieren mit einem weichen Tuch reicht oft schon aus, um den Schmuck zum Strahlen zu bringen. Für leichte Verschmutzung kannst du auch ein wenig lauwarmes Wasser mit etwas Spülmittel verwenden. Das Bürsten mit Zahnpasta, Natron oder Backpulver ist nicht bei jedem Schmuckstück die beste Wahl, da die enthaltenen Schleifpartikel den Schmuck beschädigen können. Lass hier Vorsicht walten. 

Bei echtem Silberschmuck hilft auch Alufolie und Salz! Achtung, diese Variante eignet sich nur für Schmuck ohne Steine, Zirkonia oder Kristallglas! Leg das Schmuckstück in eine Schüssel mit zerknüllter Alufolie und einer Prise Salz, gieße heißes Wasser darüber und lass es ein paar Minuten einwirken. Anschließend mit einem weichen Tuch abtrocknen und dein Silber erstrahlt wie neu. 

Wenn du möchtest, kannst du dein Silber auch in Zitronensaft baden (für etwa eine halbe Stunde) und danach in einem Wasserbad mit Natron legen. Dann wieder mit einem weichen Tuch abtrocken.

Für hartnäckige Fälle gibt es im Handel Silberpflegemittel und sogar kleine Ultraschallgeräte.

Wenn dein Schmuckstück stark verschmutzt, besonders wertvoll ist oder Steine und Kristalle hat, solltest du besser einen Profi ranlassen. Ein Besuch beim Juwelier oder Goldschmied kann da die beste Wahl sein.

Zuletzt angesehen